Workshop überMut von Robin Disselkamp

Der Besuch bei dem Workshop war alles andere als geplant. Ich höre Robins Disselkamps Podcast und wusste, dass er einen Workshop plante, hatte aber nicht in Betracht gezogen den Workshop zu besuchen. Durch einen Beitrag in einer Facebookgruppe, den ich provokanter formuliert hatte als ich eigentlich wollte, kam ich in Kontakt mit Robin. Ein Telefonat später hatte ich plötzlich einen Platz bei seinem Workshop. So kann es laufen … . 

Titel des Workshops war überMut und er war auch sehr zutreffend. Es ging um Mut seinen eigenen Weg zu gehen, Mut auf die sozialen Medien zu scheißen, Mut nicht der Masse hinterher zu rennen und noch so einiges mehr.

Robin rannte bei mir offene Türen ein, da meine Einstellung sich auch in die Richtung entwickelt hat. Zusätzlich fotografiert er in einem Stil, der mir sehr gut gefällt: natürliche Aufnahmen von Menschen, die die Persönlichkeit der Personen wiedergeben … am liebsten in schwarzweiß. Ich kann mit Beauty-Fotografie und übertriebene unnatürliche Posen nicht viel anfangen. 

Wir waren fünf Teilnehmer, die von Robin durch den Workshop geführt wurden. Nach dem Mittag wurden wir dann von der wundervollen Isabell als Model unterstützt. Mit ihr konnten wir das Gelernte und die Denkanstöße umsetzen. 

Ich hatte eine tolle Zeit, in der ich so einiges mitnehmen konnte.